Philosophie vom Ubuntu Freundeskreis
  Ich bin weil wir sind - wir sind weil ich bin. Ubuntu.
  Ubuntu bezeichnet eine afrikanische Lebensphilosophie, die im alltäglichen Leben aus afrikanischen Überlieferungen heraus praktiziert wird. Das Wort Ubuntu kommt aus den Bantusprachen der Zulu und der Xhosa und bedeutet in etwa „ Menschlichkeit“, „Nächstenliebe“ und „Gemeinsinn“ sowie die Erfahrung und das Bewusstsein, dass man selbst Teil eines Ganzen ist.
  aus Wikipedia
 

Beim Ubuntu Freundeskreis geht es genau um diese Philosophie. Wir helfen uns gegenseitig im Sinne von Ubuntu, was ja auch in der ruandischen/burundischen Sprache (Kinyarwanda/Kirundi) gratis bedeutet. Wenn Du etwas im Ubuntu Freundeskreis anbietest, dann bekommst Du vom Geholfenen - wie es sich bei Geschenken gehört - ein Dankeschön.

Die Dankeschön Bilanz (nur ein Angebot - keine Pflicht!)
  Wir empfehlen 10 DS (Dankeschöns) pro Stunde. Und wer keine aufsummierten Zahlen mag und nur die Dankestexte braucht, kann auch eine (0) Null eintragen lassen. Das ist der Übergang von der Tauschwirtschaft zur Schenkökonomie.

Bei der Dankeschön Bilanz gibt es zwei Seiten, eine für Dankeschön erhalten und eine für Dankeschön gesendet. Wenn Du dem Partner A ein Dankeschön sendest, weil A Dir geholfen hat, so erscheint der "Dankeschön - Betrag (DS)" auf der " Dankeschön gesendet Seite" in deiner Bilanz. Bei Partner A erscheint derselbe Betrag auf der "Dankeschön empfangen Seite". So kannst Du selber reflektieren, ob Du persönlich ein Zugewinn an Glück hast. Du kannst dankbar dafür sein, wenn Du vielen Menschen helfen konntest - und somit "Sinn" erfahren konntest oder Du bist dankbar dafür, dass Menschen für Dich Zeit hatten. Diese Bilanz wird nur von Dir persönlich bewertet.

Durch den "Datums Filter" kannst Du auch selber entscheiden, ab welchen Zeitraum Du reflektieren möchtest. Buchungen, die vor dem Filterdatum liegen, werden nicht angezeigt und somit auch nicht für die Berechnung herangezogen. Die nichtanzeigten Daten sind aber nicht weg, wenn Du das Datum wieder zurückstellst, dann erscheinen die ausgeblendeten Datensätze wieder. So kannst Du so reflektieren, wie es Deiner Seele gut tut.

 
Nr. Datum Partner DS erh. DS ges. Danke für
1 02.02.2015 Partner A   20 die Gartenarbeit
2 03.02.2015 Partner B 15   Arbeit am PC
3 04.02.2015 Partner C 3   Arbeit am PC
Filter
01.01.2015
Summe: 18 20  
Danke, dass mir soviel geholfen wurde.
Warum überhaupt eine "Bezahlung" per DS?
 

Bei den DS handelt es sich nicht um eine Bezahlung, es ist vielmehr eine Reflexionshilfe und mehr. Ein Dankeschön ist wie das Öl im Verbrennungsmotor - ohne Öl erleidet dieser einen Kolbenfresser. Die Dankeschön Bilanz ist daher, wie die Ölwanne beim Motor. Ohne Ölwanne geht das Öl verloren und der Motor ist kaputt. Mit dieser Bilanz können "Dankeschöns" - also das Öl für unseren Motor - gespeichert werden. Du wirst Dich besser erinnern, wievielen Menschen Du aus dem Ubuntufreundeskreis helfen konntest und wer Dir hat helfen können. Beide Seiten zeigen Dir, dass Du bist, weil wir sind und dass wir sind, weil Du bist.

Wer keine "DS" möchte, muss auch keine "DS" nehmen! Es ist wie mit dem Sportteil der Zeitung, wenn es Dich nicht interessiert - brauchst Du ihn nicht zu lesen! Es ist nur ein Angebot für die Reflexion!